Grauer Star (Katarakt)

Der Graue Star (Katarakt) ist eine Trübung der Linse im Auge. Bei fortgeschrittener Eintrübung ist die Sehschärfe herabgesetzt. Einzige Behandlungsmöglichkeit ist die Operation am Grauen Star (Katarakt-Operation). Es handelt sich um die am häufigsten durchgeführte Operation in der Augenheilkunde. Bei dem Eingriff wird die natürliche Augenlinse in den allermeisten Fällen durch eine Kunstlinse ersetzt.

Eine Operation sollte erfolgen, wenn sich der Patient durch die Trübung der Augenlinse beeinträchtigt fühlt. Dies kann individuell unterschiedlich empfunden werden. Ausgeschlossen werden sollten andere Augenkrankheiten, die das Sehvermögen herabsetzen, z. B. Grüner Star (Glaukom), Makula-Degeneration (Zugrundegehen der Netzhautmitte), so genannte Schwachsichtigkeit (Amblyopie), Gefäßverschlüsse der Netzhaut und weitere Veränderungen.

Liegt eine solche Erkrankung vor, sollte abgewägt werden, ob eine Operation erfolgreich die Sehschärfe verbessern kann. Unbedingt operiert werden sollte ein stark fortgeschrittener Grauer Star, um Komplikationen zu verhindern.